Author: Melanie Stuetz

Home / Articles posted by Melanie Stuetz
IHK Magazin: IDEASCANNER als Sparringspartner

IHK Magazin: IDEASCANNER als Sparringspartner

Im Zuge der Digitalisierung wird auch die Rolle des Unternehmensbeirats immer wichtiger. Das IHK Magazin befragte dazu Melanie Stütz von IDEASCANNER, die ihre Rolle hier als Advocatus Diaboli sieht: „Bevor ich ein Beiratsamt antrete, sage ich der Geschäftsführung ganz klar, dass ich bewusst die Position der ‚Gegenseite‘ einnehmen werde, um sie voranzubringen.“ Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

UNESCO: AI4IA Konferenz mit IDEASCANNER

UNESCO: AI4IA Konferenz mit IDEASCANNER

Die UNESCO Arbeitsgruppe für die Zugänglichkeit von Informationen hat Melanie Stütz eingeladen, am 28.09. um 11 Uhr auf der Konferenz AI4IA darüber zu sprechen, wie IDEASCANNER das Wissen erfolgreicher Venture Capitalists (VCs) demokratisiert – vom ‚Vorflugcheck‘ für Geschäftsideen zum unternehmerischen Denken. Nehmen Sie an der Diskussion teil und registrieren Sie sich jetzt.

In Anerkennung der Bedeutung des Zugangs zu Informationen hat die 74. UN-Generalversammlung den 28.09. zum Internationalen Tag für den allgemeinen Zugang zu Informationen (IDUAI) erklärt. Weitere Informationen finden Sie auf den Websites der AI4IA Conference & UNESCO

BMFSFJ’s Panel: Diversität in der KI-Entwicklung

BMFSFJ’s Panel: Diversität in der KI-Entwicklung

jumpp und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) laden ein zur Paneldiskussion mit: Lajla Fetic (Bertelsmann Stiftung), Melanie Stütz (IDEASCANNER) und vielen mehr zur digitalen Fachveranstaltung „Diversität in der KI-Entwicklung – Migrantinnen mischen mit“ am 9. September 2021. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und beteiligen Sie sich an der Diskussion: https://www.jumpp.de/ki.

Universität Heidelberg: Wie KI Geschäftsmodelle transformiert

Universität Heidelberg: Wie KI Geschäftsmodelle transformiert

Kürzlich wurde Andreas G. Stütz als Gastdozent an die Universität Passau geladen zum Thema „Was Gründer:innen von Risikokapitalgebern lernen können“. Nun lädt die Universität Heidelberg ein zu „Wie künstliche Intelligenz Geschäftsmodelle transformiert“ mit Melanie Stütz als Referentin. Diese Online-Veranstaltung ist Teil der STARTUP SCHOOL by hei_INNOVATION und auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Klicken Sie hier, um sich für den 20. Juli, 17 Uhr anzumelden!

Bertelsmann Stiftung: Fostering Innovation

Bertelsmann Stiftung: Fostering Innovation

In einem Gastbeitrag beschreibt das Unternehmer- & Pilotpaar Melanie und Andreas G. Stütz, wie neue Formen von Teamarbeit, Problemidentifikation und die Bewertung von Geschäftsideen systematisch neue Lösungen für soziale Probleme hervorbringen können.

NFX: Warum Menschen teilen oder wie man viral geht

NFX: Warum Menschen teilen oder wie man viral geht

„Heute möchten wir 8 der Motivationscluster teilen, die wir gefunden haben, warum Menschen teilen, so dass Sie sie verwenden können, um Ihr Produkt zu entwickeln, um es viraler zu machen“, so James Currier von NFX. Wenn Sie diesen ausgezeichneten Artikel lesen, werden Sie verstehen, warum Viralität auch ein Attribut ist, das wir verwenden, um Geschäftsideen mit IDEASCANNER zu scannen.

Melanie Stütz

Melanie Stütz

Als CEO von IDEASCANNER macht Melanie Stütz Geschäftsideen zum ersten Mal schnell messbar. Mit IDEASCANNER SaaS, dem „Vorflug-Check“ für Geschäftsmodelle, setzt sie sich für das unternehmerische Denken in Corporate Innovation und Entrepreneurship Education ein. Melanie wuchs in einer Unternehmerfamilie auf und hat einen betriebswirtschaftlichen sowie datenwissenschaftlichen Hintergrund. Sie ist Unternehmerin, Abenteuerin und Pilotin.

Im Rahmen der Weltflug.tv-Koproduktion mit der ARD flog sie als erste Pilotin zusammen mit ihrem Mann, Andreas G. Stütz, in einem „Flugauto“ über fünf Kontinente. In Kooperation mit dem Kinderhilfswerk terre des hommes engagierten sie sich hierbei bereits für die Bildung von Kindern weltweit. Zuvor war sie in der deutschen Zentrale von Microsoft, bei Unisys in Madrid, Siemens in Regensburg, einer Werbeagentur in Peking und einem Company Builder in München tätig.

2019 wurde Mel zu einem der Top 80 Köpfe der Münchner Digital- und Kreativszene gewählt. Seit 2020 ist sie als Partner, Jury und Mentor für die Bewertung von Geschäftsideen aktiv u.a. für die Europäische Kommission, das Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Women in AI.